Öl + Solar und Holz

Wohlige Wärme: Öl- und Brennwertheizung mit Solar und Holz

Die meisten Kaminöfen beheizen ausschließlich den Raum, in dem sie stehen. Doch dabei muss es nicht bleiben: Ein Kamin kann auch zur Wärmeversorgung des ganzen Hauses beitragen. Dafür benötigt er eine sogenannte Wassertasche, die mit einem zentralen Pufferspeicher verbunden wird. Wenn im Ofen ein Feuer brennt, erwärmt sich automatisch auch das Wasser in der Wassertasche, das dann in den Pufferspeicher eingespeist wird. So kann die im Kamin erzeugte Wärme auch für Heizung und Trinkwassererwärmung genutzt werden. Der Kaminofen kann dabei ganz klassisch mit Scheitholz, Holzbriketts oder voll automatisch mit Holzpellets befeuert werden.

Ein großes Plus von Hybridsystemen: Sie können Schritt für Schritt eingebaut werden. Zunächst wird in der Regel eine moderne Öl-Brennwertheizung mit einer Solarthermie-Anlage kombiniert. Um sich die Option, zusätzliche Wärmequellen einzubinden, offen zu halten, sollte von Vornherein ein Pufferspeicher mit mehreren Anschlüssen gewählt werden.

Und noch ein Vorteil: In sehr gut gedämmten Gebäuden wird der Aufstellraum des Kaminofens schnell als überheizt empfunden. Eine Wassertasche hilft, das zu regulieren, indem sie Wärme an den Pufferspeicher abgibt.